Englisch: data processing unit
Unter einem Datenverarbeitungsgerät versteht man heute einen Computer, wie z.B. den PC, Mac, Chromebook, aber auch Großrechner (Mainframes).

In Netzwerken können diese je nach Funktion auch als Client, Server, Knoten, Hop, Hub, Gateway, Bridge, Router o.ä. bezeichnet werden. Allerdings besteht gerade bei Netzwerkkomponenten die hauptsächliche "Datenverarbeitung" in der Weiterleitung von Daten.


Siehe auch:
"Datenverarbeitungsgeräte" findet sich im WZ2003 Code "29.24.0"
  Briefmarkenautomaten (nicht Ausgabeautomaten mit Rechenwerk, Datenverarbeitungsgeräte und -einrichtungen)

"Datenverarbeitungsgeräte" findet sich im NACE Code "71.33"
  Vermietung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen
  ... und Operate-Leasing von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen ...