Lexikon I

IBM, oder International Business Machines Corporation, ist ein global agierendes Unternehmen im Bereich der Informationstechnologie und Computer. Das 1911 gegründete Unternehmen hat eine lange und bedeutende Geschichte in der Entwicklung und Herstellung von Computern, Software und IT-Dienstleistungen. In diesem Artikel werden die Bedeutung, Einsatzgebiete, internationale und nationale Beispiele, sowie besondere Risiken im Zusammenhang mit IBM erläutert.

lateinische Bezeichnung für "Eintauchung" Mit Immersion ist das Einbetten eines Objekts in eine Flüssigkeit

Bebaute und unbebaute Grundstücke aller Art.

-

Siehe auch:
"Immobilien" findet sich im

Imo steht für "in my opinion" (Meiner Meinung nach ...) Kurzfassung im Chat. Früher hieß das im Deutschen noch m.E. (meines Erachtens).

Die Indirekte Adressierung beschreibt den Aufruf einer Adresse über eine andere Adresse. Dadurch kann die Zieladresse zur Laufzeit errechnet werden und muss nicht fest programmiert werden.

Unter Individualsoftware versteht man Programme, die eigens für einen bestimmten Anwender entwickelt werden und auf seine speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Induktives Laden ist der Fachbegriff für kabelloses Laden.

Industrie 4.0 ist der allgemein verwendete Name für die vierte industrielle Revolution und wird im Zusammenhang mit neuen Systemen, Software oder einem gesamtwirtschaftlichen Denken verwendet.

Informatik ist ein umfassender Begriff, der die wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Informationen beschäftigt, sowie die praktische Anwendung dieser Prinzipien in der Entwicklung von Software und Computertechnologien umfasst. Informatik ist ein breites Feld, das viele verschiedene Aspekte der Informationsverarbeitung abdeckt.

Ähnliche Artikel

Energiebranche auf industrie-lexikon.de■■
Lexikon Lexikon E, Lexikon E: Energiebranche: English: Energy Sector / Español: Sector Energético / . . . Weiterlesen