ein Datagramm ist ein Datenpaket, das ohne weitere Verbindungssicherung zwischen zwei Endpunkten (Peers - siehe Peer-to-Peer) verschickt wird. Ein Datagramm ist eine in sich geschlossene unabhängige Dateneinheit, die Informationen enthält, die mittels eines Datagrammdienstes über ein Netzwerk transportiert werden sollen. Ein Datagramm zeichnet sich durch seinen geringen Protokoll-Overhead aus und enthält im wesentlichen die Empfangs- und Absenderadresse sowie die Nutzdaten. Der Weg, den das Datagramm durch das Netzwerk nimmt, wird durch dieses bestimmt und ist vollkommen unabhängig von einer vorher vorgenommenen Wegwahl.

Der Nachteil: Der Sender hat keine Garantie dafür, dass das Datagramm beim Empfänger (korrekt) ankommt. Oft gibt es noch nicht einmal eine Garantie, dass der Empfänger überhaupt existiert.
Der Vorteil: Datagramme können auch an mehrere Endpunkte (Broadcast oder Multicast) gleichzeitig verschickt werden. Datagramme werden häufig bei Servern eingesetzt, die viele Clients bedienen. Der Overhead für das Verbindungsmanagement entfällt und kann auf fehlerarmen Übertragungsmedien (etwa in einem LAN) recht effizient auf Anwendungsebene stattfinden.
Ein Datagramm könnte man auch als Datentelegramm interpretieren.

Eine moderne Anwendung des Datagramms ist die SMS (Short Message) im Mobilfunk.
Buchliste: Datagramm