Link bedeutet allgemein eine 'Verbindung'. Im WWW wird er auch auch `Hyperlink` oder 'Anchor' genannt und ist konkret ein Verweis in HTML-Seiten auf ein anderes Dokument (oder eine andere Webseite).

Damit der Link sichtbar wird, gehört zu einem Link meist ein Text (dann ist es ein Textlink) oft auch ein Bild. Im Browser wird ein Textlink meist farblich oder unterstrichen hervorgehoben. Für Bilder hat sich noch keine allgemein gültige Praxis durchgesetzt.

In allen gängigen Browsern verändert sich die Form des Cursors, wenn er auf einen Link zeigt. Zusätzlich wird in der Statuszeile das Ziel des Links angegeben, als die Seite, auf der man landet, wenn man den Link anklickt.

Bei manchen Links möchte derjenige, der den Link definiert hat, wissen, ob auf den Link geklickt wird. In diesem Fall landet man nach dem Klick kurzfristig auf einem Server, der den Klick zählt und wird erst danach zur eigentlichen Zielseite weitergeleitet. Dies geht meist so schnell, dass dies oft nicht bemerkt wird.

Ein vollständiger Link beginnt meist mit "http" gefolgt von dem Servernamen (meist "www", der Domain (z.B. "information-lexikon") und der Topleveldomain (de).

Sind diese Elemente vorhanden, handelt es sich um einen Link mit einer absoluten Adresse.

Nach der Topleveldomain können Pfadangaben folgen, die sich auf den Server beziehen. Bei uns ist das "/cms/lexikon".

Sind nur die Pfadangaben definiert, jedoch keine Domain , handelt es sich um einen Link mit einer relativen Adresse.

Ist nun mit dem Link die Seite im Web identifiziert, kann noch eine Angabe folgen, welcher Abschnitt der Seite gemeint ist. Zu dem Zweck wird an die Adresse ein Name angehängt. Der Name beginnt einem # gefolgt von einer möglichst aussagekräftigen  Zeichenfolge. Ist ein Name festgelegt, platziert der Browser die Seite so, dass die zum Namen gehörige Zeile oben auf dem Bildschirm steht.

Schließlich können dem Link noch weitere Parameter folgen. Diese helfen dem Ziel-Webserver, die richtige Seite zu finden. Diese Parameter sind nicht Standard und bei jedem Server anders.

Solche Parameter beginnen mit einem ? oder einem &.

Typische Parameter ist die Angabe der Sprache, in der die Seite angezeigt werden soll. Auch typisch ist eine Id des Benutzers bzw. der Sitzung. Damit kann der Server erkennen, ob der Benutzer berechtigt ist, vertrauliche Seiten zu sehen oder eine Fehlermeldung bekommt.

Nahezu unsichtbar können dem Link auch Parameter für den Browser mitgegeben werden. Zum Beispiel:

  • style legt fest, wie der Link auszusehen hat
  • target legt fest, in welchem Fenster die Zielseite angezeigt wird
  • nofollow legt fest, dass diesem Link nicht von Spidern gefolgt werden darf
  • noindex legt fest,dass dem Link gefolgt werden darf, die Zielseite jedoch nicht durch den Spider in den Index einer Suchmaschine aufgenommen werden darf.

Die Anweisungen für die Spider lassen sich technisch nicht kontrollieren, jedoch halten sich - soweit bekannt -  alle gängigen Spider an diese Anweisungen.



Buchliste: Hyperlink.