Logical Link Control (LLC) regelt den Zugriff von höheren Protokollen auf die Schicht 2 im OSI-Schichtenmodells oberhalb der MAC-Schicht. LLC ist notwendig, da mehrere "höhere Schichten" sich der Schicht 2 bedienen. Die drei wesentlichen LLC-Typen sind:
LLC-Type 1:
Dies ist ein Datagramm-Service (verbindungslose Übertragung). Die Information wird vom Data Link Layer (Schicht 2) nur soweit möglich beim Empfänger abgeliefert. Der Sender wird nicht benachrichtigt, wenn die Daten beim Empfänger nicht abgeliefert werden konnten. Dies muss in den höheren Schichten, z. B. Application Layer, realisiert werden.

LLC-Type 2: Dies ist eine verbindungsorientierte Übertragung. Die übertragenen Datenpakete werden vom Sender explizit bestätigt und im Falle eines Fehlers (fehlendes Datenpaket oder fehlerhaftes Datenpaket) erneut übertragen. Flusssteuerung ist ebenfalls Bestandteil der LLC-Type 2. Das HDLC-Protokoll ist ein oft benutztes Protokoll, welches die erforderliche Funktionalität bereitstellen kann.

LLC-Type 3: Hierbei handelt es sich um einen Zwitter der Typen 1 und 2. Es wird ein Datagramm-Service bereitgestellt (verbindungslos). Alle Datagramme müssen jedoch vom Empfänger bestätigt werden. Es dient zur Ermittlung des "Zielprotokolls". Sollte z. B. auf einem Windows-NT-Rechner gleichzeitig eine offene HTTP-Verbindung anliegen, während gleichzeitig ein Login auf einem Novel-Server vorgenommen wird, sollen die ankommenden Datagramme in der LLC-Schicht auf "Zugehörigkeit" zum einen oder anderen Protokoll geprüft werden, bevor sie an die nächste Schicht weitergereicht werden.