Lexikon K

Das Kabelmodem ist ein Modem für den Internet-Zugang via TV-Kabelnetz. Das Kabelmodem befindet sich zwischen Kabelfernsehanschluss und dem Fernseher. Die Bedienung des PCs erfolgt vom Modem aus entweder über USB oder ein WLAN.

Add a comment
Startvorgang des Computers durch Einschalten oder kurze Unterbrechung der Stromzufuhr.

siehe auch Warmstart Add a comment
Laserdrucker setzen einen Buchstaben aus einzelnen Punkten zusammen (siehe dpi). Dabei kommt es zwischen den Punkten immer zu kleinen nichtbedruckten Stellen, Add a comment
Schriftgarnitur, bei der die Gemeinen (Kleinbuchstaben) die Form der entsprechenden Versalien haben. Bei echten Kapitälchen haben alle Zeichen Grundstriche derselben Stärke, bei Add a comment

Kb und KBit bzw. KB und KByte sind Abkürzungen für "KiloBit" und  "KiloByte",

Während das kleine "k" 1.000 abkürzt, steht das große "K" für 2 10 = 1.024

Add a comment

Das Kennwort (Passwort) ist eine individuelle Zeichenfolge zur Identifizierung eines individuellen Benutzers, der sich Zugang zu einem Computersystem oder Netzwerk verschaffen möchte.

Add a comment
Spezielles Datenfernübertragungs Programm _ 1981 an der Columbia Universität entwickelt. Die dort eingesetzte Methode wird auch als Übertragungsprotokoll von anderen Programmen verwendet. Add a comment
Verringerung des Buchstabenabstands bei sogenannten kritischen Zeichenpaaren wie VA oder Te, um optisch auffällige Leerräume zu vermeiden (auch Unterschneiden genannt). Add a comment
So bezeichnet man die Versorgungsspannung des CPU-Kerns. Aktuelle Pentium III-Prozessoren arbeiten z.B. mit 1,65 Volt. Add a comment
Keys sind festgelegte (zeitliche) Fixpunkte, bei denen von Objekte, Lichtquellen und Kameras für eine Animation manipuliert werden. Add a comment