Die V.28 legt die elektrischen Eigenschaften der V.24 fest und entspricht der RS-232-C.

Alle Signalpegel beziehen sich auf eine gemeinsame Masse.

Dabei bedeutet eine Spannung von -3 bis -15 V bzw. +3 bis +15 V jeweils einen binären Wert. Der Bereich dazwischen (-3 V bis +3 V) ist undefiniert und wird beim Empfänger beliebig interpretiert.  Da der Empfänger auf jeden Fall einen binären Wert liefern muss, wird er in diesem Fall einen fehlerhaften Wert liefern. Es ist dann Aufgabe der höheren Protokollschicht dies, z.B. durch ein Prüfbit als Fehler zu erkennen und eine erneute Übertragung anzufordern.