English: Programming language / Español: Lenguaje de programación / Português: Linguagem de programação / Français: Langage de programmation / Italiano: Linguaggio di programmazione
Eine Programmiersprache ist eine formale Sprache zur Formulierung von Datenstrukturen und Algorithmen, d. h. von Rechenvorschriften, die von einem Computer ausgeführt werden können. Sie setzen sich aus Anweisungen nach einem vorgegebenen Muster zusammen, der sogenannten Syntax.

Eine Programmiersprache ist eine formale Sprache, die zur Erstellung von Programmen verwendet wird, die von Computern ausgeführt werden können. Programmiersprachen bestehen aus einer spezifischen Syntax und Semantik, die es Programmierern ermöglichen, Anweisungen in einer für den Computer verständlichen Sprache zu schreiben.

Hier sind einige Beispiele für aktuelle Programmiersprachen:

Hier sind einige Beispiele für frühere bekannte Programmiersprachen:

  1. FORTRAN (Formula Translation): Eine der ältesten Programmiersprachen, entwickelt von IBM in den 1950er Jahren für wissenschaftliche und technische Berechnungen.

  2. COBOL (Common Business Oriented Language): Eine Programmiersprache, die in den 1950er Jahren entwickelt wurde und sich auf Geschäftsanwendungen konzentriert, wie zum Beispiel die Verarbeitung von Bankdaten.

  3. BASIC (Beginners All-Purpose Symbolic Instruction Code): Eine Programmiersprache, die in den 1960er Jahren entwickelt wurde, um Einsteigern das Programmieren beizubringen. Es wurde in den 1970er und 1980er Jahren als eine der beliebtesten Programmiersprachen für Heimcomputer eingesetzt.

  4. Pascal: Eine Programmiersprache, die in den 1970er Jahren von Niklaus Wirth entwickelt wurde und insbesondere für die Lehre und die Entwicklung von System- und Anwendungssoftware verwendet wurde.

  5. C: Eine Programmiersprache, die in den 1970er Jahren von Dennis Ritchie bei Bell Labs entwickelt wurde und zur Entwicklung von Betriebssystemen wie Unix verwendet wurde. Es ist auch eine der grundlegenden Sprachen, auf denen viele spätere Sprachen wie C++, Java und Python aufbauen.

  6. Assembly: Eine Sprache, die in den 1950er Jahren entstand und die direkte Steuerung der Hardware ermöglichte. Diese Sprache wird normalerweise von Systemprogrammierern verwendet und ist aufgrund ihrer Komplexität und niedrigen Abstraktionsebene weniger bekannt.

  7. LISP (List Processing): Eine Programmiersprache, die in den 1950er Jahren entwickelt wurde und sich auf die Verarbeitung von Listen und Symbolen konzentriert. LISP hat viele Fortschritte in der Künstlichen Intelligenz (KI) ermöglicht.

Diese Programmiersprachen haben die Entwicklung von Computersoftware und -technologien im Laufe der Jahre maßgeblich beeinflusst.

Ähnliche Dinge, die im Zusammenhang mit Programmiersprachen relevant sind, sind:

  • Compiler: Ein Compiler ist ein Programm, das Quellcode in eine ausführbare Form übersetzt, die von einem Computer ausgeführt werden kann.
  • IDE (Integrated Development Environment): Eine IDE ist eine Software-Suite, die Entwicklern beim Schreiben, Testen und Debuggen von Code hilft. Eine IDE enthält oft einen Texteditor, Compiler, Debugger und andere Werkzeuge.
  • Framework: Ein Framework ist eine Sammlung von Tools, Bibliotheken und Konventionen, die Entwicklern helfen, Anwendungen schneller und effizienter zu erstellen, indem sie grundlegende Funktionen und Strukturen bereitstellen.
  • API (Application Programming Interface): Eine API ist eine Schnittstelle, die es Entwicklern ermöglicht, mit einer Anwendung oder einem Dienst zu interagieren, indem sie programmatische Methoden zum Abrufen und Senden von Daten bereitstellt.

Ähnliche Artikel

Syntax ■■■■■■■■■■
Im Kontext von Informationstechnologie und Computern bezieht sich der Begriff Syntax auf die Menge an . . . Weiterlesen
Programmierung ■■■■■■■■■■
Programmierung bezeichnet die Tätigkeit, Computerprogramme zu erstellen. Dies umfasst vor allem die . . . Weiterlesen